Navigationsmenüs Studieren mit Meerwert in Mecklenburg-Vorpommern

Studieren-mit-Meerwert.de
Studieren-mit-Meerwert.de


Auslandssemester - Was man vor dem Aufbruch beachten sollte

Bild: Shutterstock/Marcelo Rodriguez

03.08.2017

Ein Auslandssemester ist nicht nur ein wunderbares Erlebnis, bei dem du eine neue Kultur kennenlernst und in einem neuen Umfeld eigenständig zurechtkommen musst, es ist auch eine große Herausforderung, die gut geplant und organisiert werden möchte. Von Bewerbungsfristen über Krankenversicherung bis zum Visum-Antrag – es gibt einige Punkte über die man sich im Vorfeld informieren sollte. Wir haben für euch eine Checkliste zusammengestellt:

Wo finde ich Infos über einzelne Studiengänge?

Informationen zu Studiengängen im Ausland findest du vor allem im Internet. Dort kannst du direkt auf den Seiten der Hochschulen nachschauen. Du kannst dich aber auch an das Akademisches Auslandsamt deiner Uni wenden und Informationsveranstaltungen besuchen. 

Bewerbungsfristen und Formalitäten

Findet rechtzeitig heraus, welche Bewerbungs- und Einschreibefristen es an euren Wunschunis gibt. Was für Kosten entstehen in diesem Zusammenhang? Welche Formulare müssen ausgefüllt werden? Muss man sich an eurer Uni beurlauben lassen? Für ein Auslandssemester wirst du in der Regel eine Auslandskrankenversicherung brauchen. Am besten vergleichst du die Preise unterschiedlicher Anbieter. 

Brauche ich ein Visum? 

Innerhalb Europas brauchen deutsche Studierende kein Visum. Für Australien, USA oder Kanada ist ein Visum notwendig. Das Visum wird meistens bei der Botschaft des jeweiligen Landes beantragt. Prüft unbedingt, wie lange euer Reisepass noch gültig ist . Es sollten noch mindestens sechs Monate nach Ablauf eures Aufenthalts sein. 

Wie finanziere ich mein Auslandssemester?

Wenn du ein Stipendium beantragen möchtest, solltest du es bereits ein Jahr im Voraus tun, auch wenn du noch kein Studienplatz an der Uni im Ausland hast. Das DAAD zählt zu den größten Stipendiengebern. Zudem hast du  auch die Möglichkeit, Auslands-Bafög zu beantragen. Schau einfach unter folgendem Link: Auslands-Bafög. Sehr beliebt ist es im Ausland zu jobben. Dafür musst du dringend auf die Erlaubnis achten. Je nach Land gibt es unterschiedliche Auflagen. Wenn du ERASMUS-Student bist, werden dir die Studiengebühren erlassen.

Wie gut muss ich die Sprache beherrschen?

Die Unis in einigen Ländern verlangen einen Sprachtest. Abhängig davon, in welcher Sprache die Vorlesungen stattfinden, musst du meistens auch in der Sprache Kenntnisse nachweisen. Es gibt unterschiedliche Sprachzertifikate, beispielsweise: TOEFL (Test of English as a Foreign Language) für amerikanisches Englisch und IELTS (International English Language Testing System) für britisches Englisch. 

Wo werde ich wohnen?

Die Wohnungssuche über größere Distanzen hinweg kann sich als schwieriger gestalten als vor Ort. Wenn du gerne mit anderen zusammen wohnst, dann bewirb dich am besten um einen Platz im Wohnheim oder in einer Wohngemeinschaft. Viele Unis unterstützen dich dabei. Auch das Internet ist an dieser Stelle wieder hilfreich. Wenn du allerdings Ruhe brauchst empfiehlt sich eine eigene Wohnung oder ein Zimmer. Mit etwas Kleingeld kann du über Wohnungsbörsen etwas Geeignetes finden . Auf der Online-Plattform Housing Anywhere können Studierende ein Zimmer oder eine Wohnung für ihr Auslandssemester finden und eigene Zimmer oder Wohnungen an Andere vermieten. 

Werden meine Studienleistungen in Deutschland anerkannt?

Ob die Leistungen, die du im Ausland erbringst, in Deutschland anerkannt werden, kannst du mit dem Prüfungsamt an deiner Uni klären. Bring am besten alle Nachweise über die Veranstaltungen, die du an der Uni im Ausland besucht hast mit. Wichtig ist dabei, dass du die Inhalte gut dokumentierst und die Nachweise von den Professoren unterzeichnen lässt.

Bild: Shutterstock/ImYanis