Navigationsmenüs Studieren mit Meerwert in Mecklenburg-Vorpommern

Studieren-mit-Meerwert.de
Studieren-mit-Meerwert.de


Fürs Studium umziehen oder lieber in der Heimatstadt studieren?

Bild: Pixabay

06.09.2017

Ob ihr fürs Studium umzieht, hängt von vielen Faktoren ab; beispielsweise ob euer Wunschstudium in eurer Heimatstadt angeboten wird bzw. ob es überhaupt eine Uni in eurer Stadt gibt, aber auch davon ob es für euch eher wichtig ist in eurem vertrauten Umfeld zu bleiben oder in ein neues Abenteuer zu starten. Damit euch diese Entscheidung leichter fällt, haben wir für euch einige Punkte zusammengestellt.

Gründe in seiner Stadt zu bleiben

Hotel Mama

Wenn ihr nicht in eine WG einziehen möchtet und am liebsten doch bei Mama bleibt, wo der Kühlschrank immer voll ist und die Wäsche sauber, entfällt in diesem Fall nicht nur der Umzugsstress und die Umzugskosten, sondern auch die finanzielle Verpflichtung, eine Miete zu zahlen.

Freunde griffbereit

Viele Studierende leiden unter Heimweh in einer neuen Stadt, in der sie noch keine neuen Freundschaften geschlossen haben.

Gewohnte Strukturen

Wenn ihr in eurem gewohnten Umfeld, leichter für Prüfungen lernen könnt, die Mitgliedschaft in eurem Lieblings-Volleyball-Verein euch beflügelt und ihr bei dem Gedanken, euer Haustier nicht jeden Abend knuddeln zu können in Tränen ausbrecht, dann ist es vielleicht besser, ihr studiert in eurer Stadt.  

Gründe zum Studium in eine neue Stadt umzuziehen

Flexibilität

Ein Umzug in eine neue Stadt ist ein großer Schritt, es ist aber auch eine wertvolle Erfahrung, die eine große Bereicherung darstellt und eure Persönlichkeit stärken kann. Ihr verlasst euer Nest und habt die Chance, eine neue Kultur, einen neuen Dialekt, neue Menschen und ganz unterschiedliche Lebensweisen kennenzulernen. Das kann euch helfen, auch künftig flexibel zu sein und offen für neue Umstände, sei es später in eurem beruflichen oder privaten Leben.

Eigenständigkeit

Wer in eine Stadt umzieht, muss sich erst einmal einleben und ein neues soziales Umfeld aufbauen. Es ist herausfordernder eine WG und einen Nebenjob in einer fremden Stadt zu suchen als im vertrauten Umfeld. 

Die Sicherheiten der Heimat, die Verwandten, die Freunde und Lieblingsorte zu Hause sind nicht mehr gegeben. Das bietet großen Spielraum, eure Eigenständigkeit und Social Skills zu trainieren.

Gut für die spätere Jobsuche

Ein Umzug fürs Studium macht sich gut im Lebenslauf und kann Pluspunkte bei der Jobsuche bringen. Es zeigt unter anderem eure Fähigkeit, sich in einem neuen Umfeld zurecht zu finden. Solltet ihr für euren neuen Job wieder in eine andere Stadt ziehen, habt ihr schon Erfahrung auf dem Gebiet und wisst, worauf es ankommt.

Es lohnt sich auch mit dem Umzug zu warten, wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ihr mit dem Studium wirklich die richtige Wahl getroffen habt. Ist die Uni nicht weiter als 1-2- Stunden von eurem Wohnort entfernt, besteht die Möglichkeit zu pendeln, bis man sich nach 1-2 Semestern sicher ist, dass man das Studium fortzuführen möchte. Dann kann man immer noch die Koffer packen.

Bild: Pixabay

Weitere Informationen