Navigationsmenüs Studieren mit Meerwert in Mecklenburg-Vorpommern

Studieren-mit-Meerwert.de
Studieren-mit-Meerwert.de


Alle Jahre wieder: Gute Vorsätze fürs neue Jahr

Bild: Pixabay

Hand aufs Herz: Habt ihr euch für das neue Jahr feste Ziele gesetzt? Gesünder essen, mehr Sport, mit dem Rauchen aufhören? Das Ziel vor Augen und hochmotiviert machen wir uns an die Umsetzung unserer Pläne - und werfen alle guten Vorsätze meistens schon nach wenigen Tagen oder Wochen über Bord. Damit euch das in diesem Jahr erspart bleibt und ihr langfristig bei eurer Mission „Neujahrsvorsatz“ erfolgreich seid, haben wir euch ein paar Tipps und Tricks  zur Planung und Umsetzung zusammengestellt.

1. Nicht zu viel vornehmen

Psychologen und Experten raten, sich nicht zu viele oder zu hohe Ziele zu setzen, um nicht vor lauter Überforderung zu scheitern. Anstatt sich also 10 Dinge vorzunehmen, nimm dir lieber drei Dinge vor, die du konsequent umsetzen möchtest. 

2. Ziele aufschreiben

Du denkst vielleicht, dass es nicht nötig wäre, dir deine Ziele aufzuschreiben, weil du sie doch im Kopf hast, aber unterschätze dies nicht. Alles schriftlich zu fixieren, wird dir helfen, deine Ziele und den Weg, wie du diese erreichen kannst, vor Augen zu behalten. Kleb dir den Zettel mit den Vorsätzen an den Spiegel oder an den Kühlschrank und lese sie dir täglich durch – so wirst du sie dir einprägen. 

3. Coach finden

Auch wenn das Ganze hier freiwillig ist, so ist es doch hilfreich, sich mit jemanden über die Erfolge auszutauschen, um motiviert zu bleiben. Wenn du alle Vorsätze aufgeschrieben hast, frag einen Freund oder eine Freundin, ob er oder sie dich coachen kann. Dabei reicht es schon, einmal wöchentlich oder alle zwei Wochen miteinander zu telefonieren und festzuhalten, wie es mit der Umsetzung der Ziele klappt.

4. Erfolge messen 

Wenn du deine Erfolge lieber selbst überprüfen möchtest, kannst du Teilziele in einem Checkheft festhalten, in das du wöchentlich ein Kreuz setzt. Wenn du beispielsweise eine Stunde wöchentlich Sport treiben möchtest, kannst du jeden Sonntag notieren, ob du dein Wochenziel erreicht hast. Wenn du aufhören möchtest zu rauchen, halte fest, wie viele Zigaretten weniger du geraucht hast.

5. Wenn du keine Ideen für Ziele hast

Hast du Lust auf Veränderung, aber keine Ideen, welche Ziele du dir für das neue Jahr stecken sollst? Dann haben wir ein paar Anregungen für dich: Vielleicht möchtest du etwas für die Umwelt tun und beispielsweise weniger Plastik verwenden, indem du Mehrweg-Flaschen kaufst oder unverpackte Lebensmittel mitnimmst. Du könntest auch auf Ökostrom umsteigen, um die Energiewende zu unterstützen, nur noch Fair Trade-Kaffee trinken, um Ausbeutung nicht zu unterstützen oder weniger Fleisch bzw. Bio-Fleisch zu essen, wenn überhaupt. Weitere Ideen findest du unter dem Link weiter unten.

Auch wenn es mit der Umsetzung der Ziele mal nicht so klappt, wie erhofft, oder du zwischenzeitlich einen Durchhänger hast, ärgere dich nicht. Wichtig ist nur, dass du deine Vorsätze deshalb nicht komplett aufgibst, sondern Schritt für Schritt wieder zu ihnen zurückkehrst – denn auch kleine Schritte führen langfristig zum Erfolg.

Bild: Pixabay