Navigationsmenüs Studieren mit Meerwert in Mecklenburg-Vorpommern

Studieren-mit-Meerwert.de
Studieren-mit-Meerwert.de


Für Recht und Ordnung sorgen – Bachelorstudiengang Polizeivollzugsdienst an der FH Güstrow

Du möchtest einen Beruf mit Verantwortung und du löst gerne Konflikte? Du legst Wert auf ein sicheres Arbeitsverhältnis und möchtest einen Beitrag zu einem harmonischen Miteinander in der Gesellschaft leisten? Dann könnte ein Bachelorstudium Polizeivollzugsdienst an der FH Güstrow das Richtige für dich sein.

Worum genau geht’s beim Polizeivollzugsdienst?

Im Polizeivollzugsdienst zu arbeiten ist sicherlich für viele ein Traumberuf. Deine Aufgabe ist es rechtskonform, im Bürgerdialog, kompetent sowie selbstständig und verantwortungsbewusst zu agieren. Du befasst dich während deines Studiums mit der Entstehung von Risiken sowie deren Verhinderung bzw. Kontrolle. Du erhältst das notwendige Rüstzeug für das Erkennen und den Umgang mit Gefährdungslagen. Außerdem erwirbst du Kenntnisse über gesellschaftliche Zusammenhänge und ein vertieftes Verständnis für polizeiliches Handeln. Du handelst im Dienst der Gesellschaft und leistest deinen Beitrag zur Einhaltung der rechtsstaatlichen Ordnung.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Als Polizeibeamter benötigst du eine hohe physische und psychische Belastbarkeit, Kommunikationsstärke und eine grundsätzliche Bereitschaft zur Teamarbeit. Wenn du die Verantwortung nicht scheust und die gefährliche Arbeit als Herausforderung betrachtest, sind das bereits sehr gute Voraussetzungen für ein Studium im Polizeivollzugsdienst. Um dich für einen Studienplatz zu bewerben, benötigst du eine zum Hochschulstudium berechtigende Schulbildung oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss. Derzeit wird kein Numerus Clausus angewendet. Auch eine Mindestkörpergröße gibt es nicht.

Die größte Herausforderung im Vorfeld ist das erfolgreiche Absolvieren eines Auswahlverfahrens. Sowohl beim Sporttest als auch beim schriftlichen Eignungstest musst du bestimmte Mindestanforderungen erreichen. Du musst dann also bestimmte Zeiten, Punkte, Weiten oder Wiederholungen erreichen bzw. nicht über- oder unterschreiten. Zudem musst du gesundheitlich polizeidiensttauglich sein. Am Tag der Einstellung hast du das 34. Lebensjahr noch nicht vollendet und du erfüllst die allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen. Während des Studiums befindest du dich in einem Beamtenverhältnis auf Widerruf unter der Dienstbezeichnung „Polizeikommissaranwärter/in“ mit Anwärterbezügen.

Wie lange dauert das Bachelorstudium Polizeivollzugsdienst?

Die Regelstudienzeit für einen Bachelor in Polizeivollzugsdienst beträgt 6 Semester.

Was kannst du später damit machen?

In deinem Beruf gleicht kein Tag dem anderen. Auf dich kommen Einsätze mit wechselnden Situationen und Anforderungen zu, die du kooperativ im Team lösen kannst. Neben den täglichen Einsätzen kannst du auch mit der Bearbeitung von Ermittlungsverfahren betraut werden. Der Bachelorstudiengang gilt als Grundlage für den Direkteinstieg in den Polizeidienst. Nach dem erfolgreichen Abschluss kannst du zunächst für die Dauer von einem Jahr im Landesbereitschaftspolizeiamt deinen Dienst antreten. Bei Bedarf und persönlicher Eignung hast du die Möglichkeit, dich über einen Masterstudiengang für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 (besser bekannt als höherer Dienst) weiter zu qualifizieren. Das anschließende zweijährige Studium, welches am Ende mit dem Titel „Master of Public Administration - Policemanagement“ abschließt, gliedert sich in zwei Studienjahre und wird zurzeit teilweise an der FH Güstrow durchgeführt werden.

Was macht den Polizeivollzugsdienst an der FH Güstrow so besonders?

Die FH Güstrow legt großen Wert auf die Verbindung von Lehre und Praxis. Innerhalb der 12-monatigen praktischen Ausbildungsabschnitte lernt ihr u. a. die Aufgaben des täglichen Dienstes in einer Dienstgruppe sowie die Organisation des Dienstes und der Führungsaufgaben im Polizeirevier und in der Polizeiinspektion kennen. Außerdem werden während der Sportausbildung auch die Eigensicherung sowie der verantwortliche Umgang mit Waffen sowie anderen polizeilichen Einsatzmitteln erlernt. Während deines dritten Studienjahres fertigst du deine Bachelorarbeit an, welche du mündlich verteidigst. Für die Barlachstadt Güstrow als Studienstandort spricht ebenso viel: Es stehen 400 Wohnheimplätze bereit sowie eine Sporthalle mit mehreren Volleyball-, Basketball-, und Tennisfeldern. Außerdem gibt es speziell für die polizeiliche Sportausbildung zwei Trainingsstätten. Die Bibliothek zeichnet sich besonders durch ihren vielseigen Bestand an polizeispezifischen Fachzeitschriften aus. Studentische Sommerfeste und Weihnachtsfeiern werden natürlich auch organisiert. Direkt neben dem Campus der Fachhochschule ist der Studentenklub, kurz Stuk, zu finden, der zum Tanzen und Feiern einlädt. Wie du siehst, hat die FH Güstrow viel für dich zu bieten.

Junge Menschen spielen Volleyball

Sportliche Fitness spielt eine wichtige Rolle. (Bild: FH Güstrow)

Junge Menschen in Polizeiuniform in einem Klassenzimmer

Die Theorie ist ebenso entscheidend wie die Praxis. (Bild: FH Güstrow )

Junge Menschen in Polizeiuniform rollen ein großen Reifen

Auch auf Teamgeist kommt es an. (Bild: FH Güstrow)