Master of Slam 2019

Der Poetry Slam sucht einen neuen Meister! Am 24. Oktober treten auf der Bühne des Literaturhauses Rostock talentierte Slammerinnen und Slammer aus ganz Deutschland gegeneinander an, um den Titel „Master of Slam 2019“ für sich zu gewinnen. Sei auch du dabei! Zusätzlich zum Mastertitel winken ein Jury- und ein Social-Media-Preis. Neben der Kategorie „Studierende“ können kreative Talente zwischen 16–20 Jahren aus MV als „Newcomer“ am Wettbewerb teilnehmen. Bewirb dich mit zwei deiner besten Texte bis zum 13. Oktober 2019!

Wie kannst du mitmachen?

Du bist Studierender einer staatlichen Hochschule in Deutschland und ein literarisch begabtes Sprachgenie? Perfekt! Dann bewirb dich um einen von acht Startplätzen beim Battle um den Titel „Master of Slam“.

Gehst du noch zur Schule, machst eine Ausbildung oder ein freiwilliges soziales Jahr? In der Kategorie „Newcomer“ können drei sprachbegabte Nachwuchstalente gegeneinander antreten. Mach mit!

Bei der „Studieren mit Meerwert“-Meisterschaft im Poetry Slam tragen die Slammerinnen und Slammer ihre selbstgeschriebenen Texte vor. Thema und Genre können frei gewählt werden: Ob Lyrik, Prosa oder Rap-Beiträge — im Zentrum steht die Darbietung sowie die Interaktion mit dem Publikum.

Du willst dabei sein? Dann schick einfach zwei deiner besten Texte an post@literaturhaus-rostock.de. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen die besten aus. Du kannst deiner Bewerbung gern zusätzlich ein kurzes Vorstellungsvideo oder einen Vorstellungstext beifügen, um der Jury einen ersten Eindruck von dir zu geben.

Impressionen des Master of Slam 2018

Teilnahmebedingungen für den „Master of Slam“ am 24. Oktober 2019:

  • Die Teilnehmer/innen der Kategorie „Studierende“ müssen Studierende einer staatlichen Hochschule in Deutschland sein.
  • Die Teilnehmer/innen der Kategorie „Newcomer“ müssen Schüler/innen, Auszubildende oder Freiwilligendienstleistende in Mecklenburg-Vorpommern zwischen 16-20 Jahren sein.
  • Jede/r Teilnehmer/in schickt zwei Texte bis 13. Oktober 2019 an das Literaturhaus Rostock (post@literaturhaus-rostock.de). Diese müssen NICHT identisch mit den am Abend vorgetragenen Texten sein. Eine Fach-Jury wird unter allen eingesandten Texten die Teilnehmer/innen des Poetry Slams auswählen. Die Auswahl findet aufgrund der begrenzten Anzahl von Startplätzen statt.
  • Der Bewerbung ist ein Nachweis über den Studierendenstatus bzw. der Schüler-, Azubi-, BFD-Ausweis beizufügen.
  • Der einzelne Slam-Beitrag darf nicht länger als sechs Minuten dauern und muss in deutscher Sprache verfasst sein.
  • Alle Teilnehmer/innen erklären sich mit dem Mitschnitt und der Veröffentlichung des Poetry Slams einverstanden und unterzeichnen vor ihrem Auftritt eine Erklärung dazu.
  • Minderjährige benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten.
  • Das entstandene Filmmaterial wird auch den Teilnehmenden zur weiteren Verwendung überlassen.
  • Der Beitrag darf keine Inhalte aufweisen, die gegen gesetzliche Bestimmungen oder gegen die guten Sitten verstoßen. Sie dürfen insbesondere nicht rassistisch, beleidigend, bedrohend, gewaltverherrlichend, jugendgefährdend oder pornografisch sein. Derartige Texte werden zum Poetry Slam nicht zugelassen.

Wie läuft der „Master of Slam“ ab?

  • Die Newcomer eröffnen den Abend: Von 19 bis 20 Uhr ist die Bühne frei für die drei Teilnehmer/innen der Kategorie. Der Sieger wird vom Publikum per Applaus gekürt.
  • Master of Slam, Runde eins: Die Studierenden treten ab 20 Uhr in zwei Gruppen an. Nachdem alle Teilnehmer/innen den ersten Text präsentiert haben, stimmen die Zuschauer ab.
  • Master of Slam, Runde zwei: Die drei Teilnehmer/innen mit den meisten Stimmen bestreiten die Endrunde mit ihren zweiten Texten. Die Bestimmung des Siegers liegt in der Hand des Publikums: Per Applaus wird entschieden, wer „Master of Slam 2019“ wird.
  • Siegerehrung Jurypreis: Die Jury bestimmt den Gewinner des Jurypreises.
  • Social Media-Wettbewerb: Im Anschluss an die Veranstaltung werden die Videomitschnitte auf den Social-Media-Kanälen von „Studieren mit Meerwert“ geteilt. Die Community hat eine Woche lang die Möglichkeit per Like für ihren Favoriten zu stimmen und den „Master of Slam“ in der Kategorie „Social Media“ zu küren.

    Was gibt’s zu gewinnen?

    Publikumspreis:
    Ein Aufenthaltsstipendium inklusive einwöchigen Workshop im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop

    Jurypreis:
    Ein Auftritt bei der kuratierten Literaturshow Prosanova

    Facebookpreis:
    Vier Eintrittskarten für das Pangea-Festival 2020 mit der Möglichkeit, dort aufzutreten

    Newcomerpreis:
    ist noch eine Überraschung :)

    Gewinner der bisherigen „Master of Slam“

    Videobeitrag Master of Slam 2018 - Caroline Benz

    Videobeitrag Master of Slam 2017 - Emil Bosse

    Videobeitrag Master of Slam 2016 - Artem Zolotarov

    Videobeitrag Master of Slam 2015 - Diego Hagen

    Videobeitrag Master of Slam 2014 - Max Golenz

    Was ist eigentlich ein Poetry Slam?

    Ursprünglich stammt der Poetry Slam aus den USA, genauer gesagt aus Chicago. Er beschreibt eine Veranstaltungsform bei der von einer oder mehreren Personen in einer bestimmten Zeit ohne Hilfsmittel selbstgeschriebene Texte vorgetragen werden. Dabei ist es den präsentierenden Slammerinen und Slammern freigestellt, welche literarischen Formen oder Genres eingesetzt werden.

    Schließlich gilt es, das Publikum zu überzeugen, das am Ende der meisten Veranstaltungen die Juryfunktion übernimmt und die beste Performance bewertet. Deshalb kann ein jede Slammerin und jeder Slammer mit seiner ganz individuellen Art punkten. Der Poetry Slam unterscheidet sich von ähnlichen Veranstaltungen wie Lesungen oder einer Open Stage, da sich die Slammerinnen und Slammer in einem permanenten Wettbewerb miteinander befinden.